adventure

Hunger…

Zwischenzeitlich ist mir MissAchtsam eine gute Freundin geworden. Vor kurzem saßen wir in ihrer Küche bei einer unserer stundenlangen Unterhaltungen. "Sag mal...", begann sie plötzlich und setzte dabei ihren nachdenklichen Blick auf: "Nährt dich das? Diese sexuellen Begegnungen - gibt dir das nachhaltig was?" Nun sah sie mich besorgt an. Ich hatte über die letzten Wochen… Weiterlesen Hunger…

Advertisements
Sentimentales

Murky Skies

Light and softly sweet caress - Sun keeps searching through my layers, Looking for that spot to dig in Deep and lost in thickened skin. Don't let go, keep dancing with me! Longing through my beaten heart, Almost drowned a faintly whispered Cry goes for your saving warmth. Hold my hand, stay with this lonely… Weiterlesen Murky Skies

Nachdenkliches

Von Anima-Besessenheit und traurigen Clowns

Bevor ich mit der Erzählung von MissÄtherisch fortfahre, möchte ich einige Gedanken in Form gießen, denn aktuell werden mir ein paar Zusammenhänge meiner Geschichte über lange Zeiträume klar. Während meiner Jungendzeit hatte ich über Jahre eine enge beste Freundin. Wir sahen uns praktisch täglich, in der Schule zunächst und später unternahmen wir Dinge zusammen oder… Weiterlesen Von Anima-Besessenheit und traurigen Clowns

Nachdenkliches

Hinter dem Vorhang

(Teil einer Serie zur Einsamkeit) Wo wir so zerbrechlich sind, dass eine kleine Berührung bereits unsere ganze Existenz erschüttert. Wo wir uns tot stellen, um am unvermeidlichen Schmerz des Lebens nicht teilhaben zu müssen. Wo wir vergessen haben, wer wir sind und wo wir uns sicher wähnen, solange sich nichts rührt. Wo unsere Erstarrung das… Weiterlesen Hinter dem Vorhang

Sentimentales

Tell me, beautiful abyss,…

Was ist nur mit dir geschehen? Narben sind dein kalter Panzer. Eisig flehend, stolze Schwäche, Stürz mich in dein Nirgendwo! Was ist es, das mich verleitet, Warum lieg ich wach in dir? Wer vermag es auszusprechen, Dich zu bannen, Heimatlose? Spindeldürr, doch mutig, zart, Streckst du deine leisen Fühler - Stirbst erneut und bleibst verkannt.… Weiterlesen Tell me, beautiful abyss,…

Vergangenes

Als ihre Schwäche die meine wurde

Ich war 18 Jahre alt, als ich einen der eindrücklichsten Momente meines Lebens hatte. Äußerste Verzweiflung, eine innere Kälte die den Körper abschaltet, Todessehnsucht, Gleichgültigkeit und rasende Wut - ich hatte bereits eine breite Palette negativer Gefühlslagen durchlebt. Niemals Hass. Hass ist mir noch heute fremd, zumindest wenn es darum geht, jemand Konkretes zu hassen.… Weiterlesen Als ihre Schwäche die meine wurde

Nachdenkliches

All those good intentions

Es liegt in seiner Natur: Der traurige Clown zieht Freude aus dem Glück der Anderen. Er ist stets bemüht, es zu vermehren. Sein ganzes Wollen verdichtet sich im Lachen, dass er erzeugen kann, im Fortschritt seiner Liebsten, darin, dass ihr geplagtes Dasein eine gute Wendung nimmt. "Stets bemüht" -  der Tonfall eines Arbeitszeugnisses ist entlarvend.… Weiterlesen All those good intentions

Log

Batteries low or: A new lesson in misanthropy

Zwischendurch auch mal auseinanderfallen - mal zusammenbrechen: das wäre schön! Mein Fall ist in Zeitlupe, permanent, konstant, aber so langsam, dass es niemand mitbekommt. Damit es niemand mitbekommt. Für den Betrachter stehe ich still - und fest. Ihr dürft zusammenbrechen, dürft umfallen. An mir kannst du dich anlehnen. Meine Arme sind offen. Komm zu mir… Weiterlesen Batteries low or: A new lesson in misanthropy

alte Gedichte

Mut der Verzweiflung

An anderer Stelle habe ich etwas Melancholie aufgeschnappt und möchte das gerne kanalisieren. Die Illustration ist von einem alten Freund, der gerne während unserer langen Cafégespräche in meinem Notizbuch gekritzelt hat. Ein Schatten zieht durch stiller Gassen Enge Und trotzt des Mondes schaurig-mildem Glanz. Er meidet sich, doch ist es ihm, als dränge Ein böser… Weiterlesen Mut der Verzweiflung