adventure

Enter Sodom…

Mit einiger Verspätung nun der letzten Oktober angekündigte Beitrag: Samstagnacht: Momo und ich werfen uns in Schale. Als mein Haarschneider auf halber Strecke plötzlich kaputt geht und ich mit halb abrasiertem Schädel nackt und lachend im Bad stehe - sehr zum Amusement meines Mitbewohners - da beschließe ich, aus der Not eine Tugend zu machen… Weiterlesen Enter Sodom…

Advertisements
Love

Azur

Die zarte Berührung einer verwandten Seele - keine räumliche Distanz bricht dieses Band. Kleine Erinnerungen genügen. Und dann höre ich ihre Stimme auf einmal wieder. Ihre sanfte Stimme. Dieses schöne Wesen, so weit weg. So allein in ihrem Innersten. Keiner vermag sie anzurühren. Mich rührt sie immer an - schon wieder bricht es aus mir… Weiterlesen Azur

Nachdenkliches

All those good intentions

Es liegt in seiner Natur: Der traurige Clown zieht Freude aus dem Glück der Anderen. Er ist stets bemüht, es zu vermehren. Sein ganzes Wollen verdichtet sich im Lachen, dass er erzeugen kann, im Fortschritt seiner Liebsten, darin, dass ihr geplagtes Dasein eine gute Wendung nimmt. "Stets bemüht" -  der Tonfall eines Arbeitszeugnisses ist entlarvend.… Weiterlesen All those good intentions

Log

Batteries low or: A new lesson in misanthropy

Zwischendurch auch mal auseinanderfallen - mal zusammenbrechen: das wäre schön! Mein Fall ist in Zeitlupe, permanent, konstant, aber so langsam, dass es niemand mitbekommt. Damit es niemand mitbekommt. Für den Betrachter stehe ich still - und fest. Ihr dürft zusammenbrechen, dürft umfallen. An mir kannst du dich anlehnen. Meine Arme sind offen. Komm zu mir… Weiterlesen Batteries low or: A new lesson in misanthropy

Nachdenkliches

End of the line – a new beginning?

"Wer bist du?" - Diese so einfach erscheinende Frage: Seit meiner Jugend stelle ich sie ab und zu. Nicht "Wie heißt du?" oder "Wo kommst du her?". Wer bist du? Der Unterschied mag trivial erscheinen; für mich ist er riesig. Da ist auch die Frage nach Sinn, dieses beinahe metaphysische Konzept, das ich mir ab… Weiterlesen End of the line – a new beginning?

Nachdenkliches

Hello darkness, my old friend!

Wer hätte das gedacht? Ich zumindest nicht. Dass es mir jemals wieder etwas ausmachen würde. Disconnected: angewidert und dabei in eitlem Stolz. Und jetzt auf einmal vermisse ich euch. Bin mittendrin und doch so weit weg. Abstoßend seid ihr, aber nicht allesamt. There's still beauty in this world - ich durfte mal wieder vorsichtig kosten.… Weiterlesen Hello darkness, my old friend!

alte Gedichte

Beim Erwachen

Erwacht! Und heimlich duftend Schwebt dein Geruch zu mir, Schleicht dämmrig durch die Luft und Trägt meinen Geist zu dir. Wie friedlich war'n die Stunden, Da du an meiner Brust In Zärtlichkeit umwunden, Im Schatten leiser Lust! Dein sanfter Atem streifte Mein sehnendes Gemüt Und wildes Streben reifte, Wo stille Schönheit blüht. Du ruhst nicht… Weiterlesen Beim Erwachen

Archiv

Lange Nächte

ursprünglich veröffentlicht am 01.05.2017 Manchmal - manchmal weine ich vor dem Einschlafen. Meist bin ich dabei alleine - beim Einschlafen. Beim Erwachen auch, beim Kaffee, wenn ich zur Tür rausgehe und wenn ich zurückkehre. Ich kann das schon ganz gut. Also das In-Bewegung-bleiben. Etwa so, wie ich mir gut die Schuhe zu binden weiß: Eine… Weiterlesen Lange Nächte

Archiv

Notizen aus der Dunkelheit

ursprünglich veröffentlicht am 26.01.2017 Die Vergangenheit ist bedeutungslos. Und man könnte sie hinter sich lassen, wenn sie nur nicht immer wiederkehren würde. Ich schlafe, ich wache auf - bin immer noch der selbe. Ich sterbe, ich lebe - mein Schatten holt mich ein. Die Erinnerungen sind so lebendig. Dann werden sie gelebte Erfahrung. Ich bin wieder… Weiterlesen Notizen aus der Dunkelheit