Sentimentales

Lange Nächte

Manchmal - manchmal weine ich vor dem Einschlafen. Meist bin ich dabei alleine - beim Einschlafen. Beim Erwachen auch, beim Kaffee, wenn ich zur Tür rausgehe und wenn ich zurückkehre. Ich kann das schon ganz gut. Also das In-Bewegung-bleiben. Etwa so, wie ich mir gut die Schuhe zu binden weiß: Eine alltägliche Angelegenheit, fact of… Weiterlesen Lange Nächte

Nachdenkliches

Megalomania

(Beginn einer Serie zur Einsamkeit) Ich sehe euch an Wie Wesen aus einer anderen Welt. Wer nur ist es, Wer trat später hier hinzu? Fremd seid ihr mir - Fremdling bin ich*. Ameisen gleich, An unsichtbaren Fäden, Vollzieht sich euer Bewusstloser Gang. Verirrt sich bei Zeiten - Arglos vielleicht und Ohne Sinn - Eines der… Weiterlesen Megalomania

Log

Batteries low or: A new lesson in misanthropy

Zwischendurch auch mal auseinanderfallen - mal zusammenbrechen: das wäre schön! Mein Fall ist in Zeitlupe, permanent, konstant, aber so langsam, dass es niemand mitbekommt. Damit es niemand mitbekommt. Für den Betrachter stehe ich still - und fest. Ihr dürft zusammenbrechen, dürft umfallen. An mir kannst du dich anlehnen. Meine Arme sind offen. Komm zu mir… Weiterlesen Batteries low or: A new lesson in misanthropy

Log

Update aus Berlin

Liebe LeserInnen, Vorweg: Ich freue mich sehr, dass inzwischen doch einiges Interesse an diesem schlichten Blog enstanden ist - vielen Dank! Es fühlt sich gut an, teilen zu können 🙂 Momentan muss ich das Tempo ein wenig drosseln, habe weniger Zeit zum Schreiben und auch keinen mobilen Internetzugang - aber einige Entwürfe liegen bereits parat.… Weiterlesen Update aus Berlin