Sentimentales

Ruf nach Chiara

Dein Haar ist wie das Meer, Chiara. Ich sehe dich gleiten - Um mich, hindurch und tief hinein - Geisterhafter Mantel - Mich umspielend unentrinnbar - So suchst du meine Träume heim. Deine Stimme ist Musik, Chiara. Ich höre dich gläsern Zarte Bande um mich spinnen - Versunkenes Sehnen - Sirenenhaft von ferne rufend. So… Weiterlesen Ruf nach Chiara

Advertisements
Nachdenkliches

Von Anima-Besessenheit und traurigen Clowns

Bevor ich mit der Erzählung von MissÄtherisch fortfahre, möchte ich einige Gedanken in Form gießen, denn aktuell werden mir ein paar Zusammenhänge meiner Geschichte über lange Zeiträume klar. Während meiner Jungendzeit hatte ich über Jahre eine enge beste Freundin. Wir sahen uns praktisch täglich, in der Schule zunächst und später unternahmen wir Dinge zusammen oder… Weiterlesen Von Anima-Besessenheit und traurigen Clowns

Vergangenes

Als ihre Schwäche die meine wurde

Ich war 18 Jahre alt, als ich einen der eindrücklichsten Momente meines Lebens hatte. Äußerste Verzweiflung, eine innere Kälte die den Körper abschaltet, Todessehnsucht, Gleichgültigkeit und rasende Wut - ich hatte bereits eine breite Palette negativer Gefühlslagen durchlebt. Niemals Hass. Hass ist mir noch heute fremd, zumindest wenn es darum geht, jemand Konkretes zu hassen.… Weiterlesen Als ihre Schwäche die meine wurde

alte Gedichte

Beim Erwachen

Erwacht! Und heimlich duftend Schwebt dein Geruch zu mir, Schleicht dämmrig durch die Luft und Trägt meinen Geist zu dir. Wie friedlich war'n die Stunden, Da du an meiner Brust In Zärtlichkeit umwunden, Im Schatten leiser Lust! Dein sanfter Atem streifte Mein sehnendes Gemüt Und wildes Streben reifte, Wo stille Schönheit blüht. Du ruhst nicht… Weiterlesen Beim Erwachen