Nachdenkliches

Hinter dem Vorhang

(Teil einer Serie zur Einsamkeit) Wo wir so zerbrechlich sind, dass eine kleine Berührung bereits unsere ganze Existenz erschüttert. Wo wir uns tot stellen, um am unvermeidlichen Schmerz des Lebens nicht teilhaben zu müssen. Wo wir vergessen haben, wer wir sind und wo wir uns sicher wähnen, solange sich nichts rührt. Wo unsere Erstarrung das… Weiterlesen Hinter dem Vorhang

Advertisements
Nachdenkliches

Ein Moment ohne Zeit

Wo gehst du hin, Schwester? Zerbrechlich wirkst du unter deinem dünnen Kleid. Mein Blick streift dich diesen einen Augenblick, und das schwarze Loch deiner Einsamkeit nimmt mich mit auf deinem Weg - mehr als diesen einen Moment. Als würdest du ein Stück aus mir herausreißen - und ein Stück begleitet es dich. Hast du das… Weiterlesen Ein Moment ohne Zeit

Nachdenkliches

Ein Moment ohne Halt

Mein lautes Gefängnis. Die Gedanken schreien, hallen wider, hin und her springen sie an den Mauern meiner Schädeldecke - kein Ausweg, kein Ventil, kann mich nur ergeben. Die Lähmung wird real. Kein Ausweg. Ich stehe nicht aus dem Bett auf. Stunden später, als es zu spät ist, gelingt das Kunststück. Eine weitere Woche und jetzt kann… Weiterlesen Ein Moment ohne Halt

Sentimentales

Tell me, beautiful abyss,…

Was ist nur mit dir geschehen? Narben sind dein kalter Panzer. Eisig flehend, stolze Schwäche, Stürz mich in dein Nirgendwo! Was ist es, das mich verleitet, Warum lieg ich wach in dir? Wer vermag es auszusprechen, Dich zu bannen, Heimatlose? Spindeldürr, doch mutig, zart, Streckst du deine leisen Fühler - Stirbst erneut und bleibst verkannt.… Weiterlesen Tell me, beautiful abyss,…

Sentimentales

Dear C.,…

There is kindness in strangers to be found and a certain beauty lies in darkness. It's strength to dwell and still come out of plain sight and dive into that place where no one may disturb. Bound but unleashed, Lonely and troubled - Sheltered and seen. May colors and songs Return. I'm taking refuge now.… Weiterlesen Dear C.,…

alte Gedichte

Mut der Verzweiflung

An anderer Stelle habe ich etwas Melancholie aufgeschnappt und möchte das gerne kanalisieren. Die Illustration ist von einem alten Freund, der gerne während unserer langen Cafégespräche in meinem Notizbuch gekritzelt hat. Ein Schatten zieht durch stiller Gassen Enge Und trotzt des Mondes schaurig-mildem Glanz. Er meidet sich, doch ist es ihm, als dränge Ein böser… Weiterlesen Mut der Verzweiflung

Archiv

Logbuch 18.05.2016

ursprünglich veröffentlicht am 18.05.2016 18. Mai 2016 - Mittwoch: Nach weniger als vier Stunden Schlaf um 09:30h aufgewacht. Eine Stunde später aufgestanden. Kaffee und Zigaretten, Blogs, Nachrichten, Social Media. Glückliche Neuigkeiten von Azur. Ich freue mich sehr, weine ein wenig, weil es schön für sie ist. Erleichterung. Streiche später feierlich den Entwurf eines Notfallplans für… Weiterlesen Logbuch 18.05.2016