alte Gedichte

Mut der Verzweiflung

An anderer Stelle habe ich etwas Melancholie aufgeschnappt und möchte das gerne kanalisieren. Die Illustration ist von einem alten Freund, der gerne während unserer langen Cafégespräche in meinem Notizbuch gekritzelt hat. Ein Schatten zieht durch stiller Gassen Enge Und trotzt des Mondes schaurig-mildem Glanz. Er meidet sich, doch ist es ihm, als dränge Ein böser… Weiterlesen Mut der Verzweiflung

Advertisements
alte Gedichte

Beim Erwachen

Erwacht! Und heimlich duftend Schwebt dein Geruch zu mir, Schleicht dämmrig durch die Luft und Trägt meinen Geist zu dir. Wie friedlich war'n die Stunden, Da du an meiner Brust In Zärtlichkeit umwunden, Im Schatten leiser Lust! Dein sanfter Atem streifte Mein sehnendes Gemüt Und wildes Streben reifte, Wo stille Schönheit blüht. Du ruhst nicht… Weiterlesen Beim Erwachen

alte Gedichte

Hereinbrechender Herbst

Der Sommer geht zu Ende, Ins Zwielicht fließt der Tag. Ich löse meine Hände, Weil ich nichts halten mag. Es sprengt mein Herz die Banden Und finster graut die Nacht. Was wir einst in uns fanden, Ist nicht mehr aufgewacht. Die Kälte bringt das Sterben, Die Sterne lächeln fern - Wir könnten wie sie werden,… Weiterlesen Hereinbrechender Herbst