Nachdenkliches

Traum: Ozean

Irgendwo inmitten eines endlosen Ozeans. Kein Land, kein Ufer, nur Wasser. Die Welt ist farblos, alles zeigt sich in Schattierungen von Grau – ganz und gar nicht trübe jedoch, sondern von beinahe stechender Klarheit. Nun könnte man diese Situation für völlig trostlos halten, für beängstigend sogar. Ich treibe allerdings mühelos aufrecht im Wasser. Kein Gedanke, ob die Kräfte versiegen könnten, keine Sorge zu ertrinken. Ich bin einfach hier, gelassen, in der warmen Unendlichkeit des Elements Wasser. Und auf einmal bin ich nicht mehr alleine. Nicht, dass mir nach Gesellschaft gewesen wäre: Vermutlich hätte das endlos so weiter gehen können – kein Gefühl für Zeit, die hier eine andere Realität hat. Ein sofort bekanntes Gesicht, klare, makellose Gesichtszüge, langes, braunes Haar – wunderschön! Ich spüre es, wie eine körperliche Sensation, ohne bewusstlose Leidenschaft, aber mit der ganzen Gewalt von reiner Fürsorge und Zärtlichkeit. Sie hat ein wenig Mühe sich zu halten, erreicht mich aber schließlich. Als würde man Wasser aus einer Kanne in ein Glas kippen, als wäre da ein Sog aus meiner Mitte und sie stürze sich geradezu hinein – so verschmelzen wir in einer einzigen Fließbewegung, schmiegt sich ihr Körper in meine Arme. Freude breitet sich in meinem Herzen aus. Kein Ozean, kein Ich, das uns nun beide hält, mühelos, denke nicht einmal darüber nach. Alte Gefährtin vieler Lebzeiten – in diesem Ozean treffen wir wieder aufeinander! Ich würde dich immer wiedererkennen. Wir hatten uns Schutz versprochen, hatten uns genährt und geborgen, geliebt und gehasst und in unzähligen Weisen einander Dinge getan, für die wir heute nicht einmal Worte hätten. Ich werde dich holen kommen, wenn ich gegangen bin. Unsere Leiber verschlingen sich, lösen sich auf ineinander und in die Wärme, die uns umgibt. Ein letztes Mal noch erstrahlt deine friedliche Schönheit auf meiner Netzhaut. Fassungslos. Lasse sein. Erwache.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s