adventure

Tanz mit MissNachsommer

Kommt mir schon sehr bekannt vor: Ob der Altersunterschied nicht zu groß sei? Nö; muss man dann eben sehen – sie ist Ende Vierzig, „Künstlerin“ (mehr verrät sie mir zunächst nicht), Französin, wirkt recht locker. Ihr Foto schickt sie mir per E-Mail, im Header steht ihr voller Name – also schlage ich sie mal nach 😀 Sagen wir mal, ihre Kunst hat mit Tanz zu tun… Wir verabreden uns zu einem Drink – auf meine Frage hin schlägt sie ein linkes Lokal hier in Basel vor – na sowas, sympathisch!

Wir kommen gleichzeitig an: Sie geht federnden Schrittes, katzenartige Eleganz, groß und schlank. Drei Küsschen. Ein gewinnendes Lächeln, sanfte Stimme. Sie trinkt Wein. Unsere Unterhaltung fließt mühelos, british english, wir lachen viel, sie schlägt die Augen nieder, spielt mit den Fingern an ihrem Weinglas – eine spätsommerliche Schönheit, sie hat mich gebannt. Sollen wir? Sie wohnt wenige Minuten entfernt, unterwegs wirkt sie aufgeregt – und schon spielt der Altersunterschied keine Rolle mehr: manchmal sind wir alle wieder 16…

Ihr Mitbewohner ist ein paar Tage weg. Wir sitzen am Küchentisch, rauchen, unterhalten uns noch eine Weile, bis die Pausen zwischen den Sätzen länger werden – die Vorfreude ist greifbar. Ich schlage vor, in ihr Zimmer zu gehen: Nachdem wir aufgestanden sind, küssen wir uns noch in der Küche. Ihr Feuer ist entfacht, sie wird gierig. Gegen die Schränke gepresst, ein Bein um mich geschlungen, koste ich ihren Nacken und forsche unter ihrem Oberteil – so glatt und fest… Wir fallen auf die Matratze und ziehen uns aus. Es ist verrückt – auf einmal komme ich mir fast alt vor: Sie hat den Körper einer Zwanzigjährigen! Es ist der reinste Genuss! Ich erkunde sie, keinen Zentimeter auslassend, versinke zwischen ihren Schenkeln. Ihre Beine biegen sich anmutig, die Füße gestreckt – sie unterdrückt ihre Töne, beißt sich auf den Unterarm… zuviel Hemmung, ich fühle mich herausgefordert, nehme die Finger dazu, suche und finde, treibe sie vor mir her, grabe meine Finger in ihr Fleisch; sie zuckt, unglaubliche Muskulatur, körperliche Perfektion, Faszination und Geilheit, nasse Ekstase…

Sie hatte seit zwei Jahren keinen Sex mehr gehabt; nur gearbeitet, sich vernachlässigt. Sie habe „Frühlingsgefühle“, deshalb sind wir jetzt hier. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass sie auch sonst keine sehr erfüllende Sexualität gehabt hatte – die Art, wie sie auf Reize reagiert, spricht Bände… Ich werde nicht satt von ihr, die Pause ist nur kurz: nochmal oral, Sextherapie 🙂 Ob sie gerade zu weggetreten ist, um sich mit mir etwas mehr Mühe zu geben? Wenn der Kopf loslegt, ist das jedenfalls kein gutes Zeichen… ihre Hand an meinem Penis ist auch nur halbherzig zugange – nie gelernt? Zuviele turn-offs. Aber sie lässt sich so dankbar lecken, also konzentriere ich mich weiter darauf… Das Kondom geht noch gut drauf, aber einmal erschrickt sie noch, weil sie glaubt, ich hätte es zwischenzeitlich abgezogen (an dieser Stelle: Vielen Dank auch an die Arschlöcher, die sowas machen!) und als sie dann auf mir sitzt ist es auch bald vorbei – viel zu ungeschickte Bewegungen, ich fühle mich wie unterm Mühlrad. Das wird so nichts. Mir kommt spontan eine Freundin aus Münsteraner Zeiten in den Sinn, die mich aus Dankbarkeit für ihren ersten oralen Orgasmus förmlich in meine Matratze genagelt hat – weit weit hiervon entfernt! Und wenn das Hirn anfängt Vergleiche anzustellen, ist es bei mir mit der Lust sowieso völlig aus. :-/

Nach ein paar Stunden ist das Treffen also vorbei. Ich steuere mein Fahrrad stehend durch die kalte Nacht, weil ich mir natürlich schmerzende Eier als Souvenir mitgenommen habe… normalerweise lache ich da ja eher drüber, aber diesmal? Eigentlich Grund genug, einen Punkt zu setzen – einmal und nie mehr – wenn sie nur nicht so einen verdammt heißen Körper hätte… und sympathisch ist sie mir ja auch. Oder betone ich das mir gegenüber nur, um mir nicht ganz so primitiv vorzukommen? Vielleicht. Nett, heiß – und wahnsinnig ungeschickt. Ein holpriger Tanz.

Advertisements

12 thoughts on “Tanz mit MissNachsommer”

  1. Dein Spiel mit Bildern sehe ich jetzt erst richtig (mit Film)..Soo heftig sollte frau aber nicht zur Sache gehen..und mann auch nicht……

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s