adventure

Mon merveilleux FrenchFreak – Teil 1

Wir unterhielten uns bereits seit Tagen. Sie war mir auf C-Date aufgefallen und auf meinen Kontaktversuch reagierte sie skeptisch auf französisch: Sprachbarriere? Nein, ich bin zwar sicher nicht fließend in dieser Sprache, aber genug für eine sinnvolle Verständigung – und „physique“ sprechen wir doch beide 😉 Damit war sie d’accord.

Es stellte sich heraus, dass sie aus einer mehrjährigen Beziehung kam, in der sie sich sexuell etwas gelangweilt hatte. Ihr Ex war einer dieser offenbar (unerwartet?) zahlreichen verklemmten Typen, für die es nur und ausschließlich Vanilla gibt – „du möchtest was!?? Auf keinen Fall, igitt! Meine Mami hat mir beigebracht…“ -_- Naja, jede und jeder nach eigenem Geschmack – es steht mir ja eigentlich nicht zu, da die Augen zu verdrehen, aber… mon dieu! Diese Frau ist sexuelle Lust incarnate! Das grenzt schon ans Verbrecherische, sich da zu verschließen!

Nun: ich bin ja besonders angesprochen von fallenden Hemmungen – zerebral, wie das MissEyesWideShut (später mehr dazu!) in einem Wort auf den Punkt bringt. „Kopfkino“ sagen andere, aber damit ist es noch nicht voll erfasst.

Wir reden über unsere Vorlieben, Dinge, die wir gerne tun möchten. Ziemlich schnell wird klar, dass sie viel nachzuholen hat – sie will experimentieren – und mein Hirn beginnt zu rattern… Nach stundenlangen Chats finde ich mich schließlich kurz vor Feierabend gegen Mitternacht bei der Arbeit wieder, die Hose zum bersten gespannt, die Phantasie auf Hochtouren…und knapp über 100km zwischen uns. Das geht so nicht! Ich war drauf und dran, mich hinters Steuer zu setzen…

Wir schmiedeten also einen Plan: ich würde in ein paar Tagen in ihre Stadt fahren. Wir treffen uns mittags zum Kaffee und dann sehen wir weiter. Sie würde am späten Abend noch Besuch von einer Freundin bekommen und das ließe sich nicht verschieben – also möglichst früh, damit wir nicht unter Zeitdruck geraten. Soweit der Plan… 😀

Am folgenden Tag treffe ich unerwartet MissEnergy. Schlaf und Uni entfallen. Es ist Freitag. In kleinen Episoden versuche ich mich zu erholen, aber die gespannte Vorfreude hält mich wach – bald ist es Samstag… und wir haben bereits Safewords ausgetauscht…

Advertisements

1 thought on “Mon merveilleux FrenchFreak – Teil 1”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s